Google Fonts

Derzeit erhalten wir von unseren Mandanten vermehrt Anfragen / Zahlungsaufforderungen zur nicht datenschutzkonformen Verwendung von Google Fonts Schriftarten von Webseitenbetreibern.

Der von uns vermutete Anlass für diese Abmahnwellen ist wohl ein aus Januar 2022 gesprochenes Urteil mit Schadensersatzansprüchen von 100€ des LG München.

Konkret geht es darum, dass in der Vergangenheit die Schriftarten Google Fonts über US-Server von Google geladen wurden und diese Verarbeitung auf das berechtigte Interesse gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f) DSGVO gestützt wurde. Da es jedoch auch möglich ist, die Schriftarten lokal auf den eigenen Servern zu hosten und ein Drittstaatentransfer in der Regel mit einer Einwilligung verbunden sein sollte, wurde der beschwerdeführenden Person Recht gegeben und dieser Schadensersatzanspruch ausgesprochen.

Wir bitten Sie daher, die Google Fonts Schriftarten lokal zu hosten. Dies ist bitte ebenso für andere Anbieter wie z.B. Adobe Typekit zu adaptieren.

Auch möchten wir Sie darauf hinweisen, dass besonders beim Einsatz von Google-Diensten eine Rücksprache mit Ihrem Datenschutzbeauftragten erfolgen muss.

Wenden Sie sich bei Fragen bitte an Ihren Datenschutzbeauftragten uns.

Vielen Dank.